HIV-Test

Der HIV-Test (oft fälschlicherweise "AIDS-Test" genannt) kann nur feststellen ob jemand mit HIV infiziert ist oder nicht. Ist jemand "HIV-positiv" heißt dies, dass Antikörper gegen HIV festgestellt wurden und eine HIV-Infektion vorliegt (in diesem Fall muss das Ergebnis durch eine zweite unabhängige Blutabnahme bestätigt werden), es sagt nichts darüber aus ob jemand an Aids erkrankt ist.

Ist jemand "HIV-negativ" heißt dies, dass keine Antikörper gegen HIV festgestellt wurden und somit keine Infektion vorliegt. Analog verhält es sich bezüglich der Hepatitis-C. Bei der Hepatitis B-Abklärung handelt es sich im Unterschied zu HIV und HCV um einen direkten Virusnachweis. In diesem Fall könnte auch eine akute ("vor kurzem erfolgte") Infektion nachgewiesen werden.

Wichtig: Das Vorhandensein von Antikörper lässt sich erst nach einer bestimmten Zeit sicher und zuverlässig ausschließen. Auch wenn eine bestehende Infektion u.U. schon nach wenigen Wochen nachgewiesen werden kann, ist im Fall eines negativen Befundes eine Zeit von mindestens 6 Wochen zu berücksichtigen ("diagnostisches Fenster" - vgl. auch > Update zum Diagnostischen Fenster). Eine HIV-Infektion lässt sich erst nach 6 Wochen, nach einem möglichen Risiko, durch einen negativen Befund ausschließen. Wird der Test früher durchgeführt bleibt eine mehr oder weniger große 'Restunsicherheit' (in Richtung 'falsch negativ').

Die AIDSHILFE OBERÖSTERREICH bietet neben den kostenlosen HIV-Labortest auch einen kostenpflichtigen HIV1-PCR-Test und einen kostenpflichtigen HIV-Test mit Sofortbefund (Schnelltest) an. Sollten Sie einen Schnelltest machen wollen (Sie erhalten das Ergebnis nach einer halben Stunde), sollten Sie möglichst zu Beginn der Beratungs- und Testzeit kommen. Weiteres können Sie, bei Interesse, im Informationsgespräch erfragen.

> Informationen zum Testablauf
> Update zum Diagnostischen Fenster


 

nach oben | zur Startseite